Solarstrom & innovative Bewässerungssysteme: Boris Becker International Tennis Academy wird Green Academy

  • Weltweit einzigartige Tennisakademie in Hochheim am Main setzt auch bei Nachhaltigkeit Maßstäbe
  • Schiffförmiges Dach fördert eigene Solarstromproduktion
  • Bewässerungssystem nutzt Regenwasser für Grünanlagen

(Hochheim am Main, Oktober 2020) Der Bau der Boris Becker International Tennis Academy in Hochheim am Main schreitet planmäßig voran – die ersten Hallen werden bereits in diesem Herbst eröffnet. Und wenn die Akademie bis Herbst 2021 (aktuelle Planung) fertiggestellt ist, wird sie nicht nur in puncto Ausstattung und Tennisausbildung neue Maßstäbe setzen, sondern auch beim Klima- und Umweltschutz. Bauherr und Gründer Khaled Ezzedine verfolgt mit seinem Projekt eine konsequente Nachhaltigkeitsstrategie und lässt die Boris Becker International Tennis Academy buchstäblich zur Green Academy werden. So wird eine auf dem Dach der Academy installierte Solarstromanlage die gesamte Einrichtung mit regenerativem Strom versorgen und sie damit völlig unabhängig von Stromanbietern machen. Das Dach, das sich in Form von zwei umgedrehten Schiffen nach oben wölben wird, wurde extra so konstruiert, damit die Solarpanels über 90 Prozent der Sonneneinstrahlung einfangen und speichern können. Ein Becken mit einem Fassungsvermögen von 150.000 Litern soll zudem das Regenwasser auffangen und so die ganzjährige Bewässerung der Grünanlagen auf dem Gelände sichern. „Die Boris Becker International Tennis Academy wird für viele Kinder ein Ort, an dem sie aktiv ihre Zukunft gestalten. Wir sehen uns in der Pflicht, auch ihre Umgebung so nachhaltig wie möglich zu gestalten“, so Khaled Ezzedine über den Nachhaltigkeitsanspruch der Academy.

Bälle ohne Plastik – Böden ohne Bewässerung
Der Umweltschutzgedanke wird sich nach Eröffnung auch auf dem Platz fortsetzen. So ersetzt der patentierte Bodenbelag Tennis Force® ES (Elastic Slide) nicht nur erstaunlich gut einen Sandplatz, sondern kommt auch völlig ohne Bewässerung aus. In Zeiten immer seltener werdender Niederschläge stellt dies eine besonders ressourcenschonende Maßnahme dar und wird sich positiv auf die Ökobilanz der Tennisschule auswirken. Trainiert wird mit Bällen des BBITA-Partners Wilson, die ausdrücklich nicht in Plastik, sondern in Papier verpackt werden. Auch die Bälle selbst sind zu 100 Prozent recycelbar und damit zu 100 Prozent umweltfreundlich. Daniel Köhler, Geschäftsführer der Boris Becker International Tennis Academy und Investor: „Uns ist es wichtig, mit unserer Akademie auch ein Statement in Sachen Umweltschutz zu setzen. Deshalb überlegen wir uns, wie wir den gesamten Betrieb der Anlage so klimaneutral wie möglich gestalten können und setzen an vielen Punkten an.“

Tennisakademie von Weltniveau
Mit der Boris Becker International Tennis Academy entsteht in Hochheim am Main eines der aufsehenerregendsten Bauprojekte des Rhein-Main-Gebiets und eine Tennis Academy auf Weltniveau, die Kindern und Jugendlichen von nah und fern die besten Voraussetzungen für eine perfekte Schul- und Tennisausbildung bietet. Mit ihr will Gründer Khaled Ezzedine auch den deutschen Tennisnachwuchs fördern und so an die Weltspitze bringen. Das Megaprojekt umfasst neben dem Campus auch ein Dorint-Hotel der 4-Sterne-Kategorie mit 114 Zimmern, ein Restaurant, ein Fitnessstudio, eine Schwimmhalle, einen Proshop, zahlreiche Outdoorplätze sowie die mit 22 Plätzen größte Indoortennishalle der Welt.

Weitere Informationen und Downloads unter www.bb-ita.de.

Bildmaterial

Ansprechpartner