Riesiger Erfolg der zweiten Ausgabe: 5.000 „Freunde“ von nah und fern feiern Türmefest „Dahoam im Inntal“

  • Buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt bei zweitem Quartiersfest in Brannenburg
  • Live-Musik und Kulinarik im Herzen des 16-Hektar-Areals
  • Bereits am Samstag wurden der Brückenplatz eingeweiht und die Almparty gefeiert

(Brannenburg/Oberbayern, Oktober 2018) Menschen. Nachbarn. Freunde. – Das Fest für alle (Sinne) mitten in Brandenburg – unter diesem Motto haben am Wochenende bei bestem Wetter mehr als 5.000 „Freunde“ von nah und fern die zweite Ausgabe des „Türmefests“ im Generationenwohnprojekt „Dahoam im Inntal“ in Brannenburg (Oberbayern) gefeiert. Von 10 bis 17 Uhr wurde auf dem zentralen Quartiersplatz des Projekts, in dem bis zur Fertigstellung 2021 mehr als 800 Menschen jeden Alters leben werden, geschlemmt, gespielt und natürlich ganz viel gelacht. Zentrale Idee ist es, das Fest aus dem Quartier selbst heraus zu gebähren – deshalb steuerte jeder der aktuell rund 500 Bewohner etwas bei, ganz gleich ob es sich um Kuchen oder einen Spielestand für die Kleinsten handelt. Rupert Voß, Geschäftsführer der InnZeit GmbH & Co. KG: „Es ist unglaublich schön zu sehen, was die Gemeinschaft unseres Wohnprojekts dieses Jahr auf die Beine gestellt hat, mit welcher Phantasie und Hingabe jeder dabei ist und wie verbindend das Türmefest mittlerweile für die gesamte Region ist.“ Bereits am Samstag wurde die zentrale „Piazza“ des Quartiers – der sogenannte Brückenplatz – im Rahmen eines wunderschönen Festakts eingeweiht.

Als Symbol des Friedens stiegen bei der feierlichen Eröffnung des zentralen Platzes und des zweiten Spielplatzes im Quartier weiße Tauben in den Himmel. Wolfgang Endler, Investor und Initiator des Wohnprojekts, das auf dem früheren Gelände der Karfreitkaserne entsteht, bei der Einweihung: „Früher sind hier Soldaten aufmarschiert, heute ist der Standort ein friedlicher Ort für Jung und Alt. Ich wünsche mir, dass die Bewohner heute und in Zukunft Gemeinschaft leben und den Ort als einen ganz besonderen erfahren, der ihnen buchstäblich, Lebensraum mit Herz‘ bietet.“ Ebenfalls am Samstag haben die Bewohner des Quartiers bereits eine stimmungsvolle Almparty gefeiert.

Riesiges Angebot für Jung und Alt
Highlights ohne Ende, ganz gleich ob bei der musikalischen Untermalung, der Kulinarik oder dem Erlebnisangebot – das Türmefest hatte den Besuchern, die bis aus der Oberpfalz und Unterfranken anreisten, auch in seiner zweiten Ausgabe allerhand zu bieten. So konnten die Kleinsten im quartiereigenen Montessori-Kinderhaus auf Ponys reiten und auf dem Flohmarkt für Kinder gab es alles, was die Herzen der Jüngsten berührt. Buchstabenjagd, Kickbox-Workshop des TSV Brannenburg, Kletterwand, ein Bootcamp mit professionellen Personal Trainern, Rettungsfahrzeug besichtigen oder klassische Spiele wie Nägelklopfen rundeten das Angebot an Erlebnissen für Jung und Alt ab. Für Stimmung sorgten unter anderem der Männergesangsverein Degerndorf, die „Hinterberger“ und eine Showtanzgruppe, die das Türmefest in einen Hip-Hop-Floor und ein Rock’n-Roll-Parkett verwandelte. Und auch bei der Kulinarik war für jeden Geschmack etwas geboten: Kuchen und Eis gab es ebenso wie Speisen aus der regionalen Küche, asiatische Spezialitäten oder internationales Streetfood. Am Ende waren auch alle Mitwirkenden am Fest restlos begeistert. Angelika Mayer vom Projekt „Jugend in Arbeit“, die beim Fest eine QR-Code-Ralley organisiert hatten: „Die Aktion hat bei allen Teens und Twens großen Anklang gefunden und wir hoffen, dass wir auch einige Erwachsene begeistern und vielleicht sogar ein paar neue Paten gewinnen konnten. Vielen Dank, dass wir uns beim Fest präsentieren durften.“ Ähnlich begeistert zeigte sich am Ende des Tages auch der Kultur- und Theaterverein Hut ab e. V. aus Rosenheim, der unter anderem einen Fotospaziergang und nette Grußbotschaften an Gäste vor Ort initiierte. Sabine Langguth vom Verein: „Es war ein wunderschöner Tag, der uns als relativ jungen Verein die Möglichkeit gab, unsere Arbeit zu zeigen. Vielen Dank für die tollen Begegnungen und bereichernden Gespräche.“

Türmefest – ein Fest für alle
Benannt wurde das Türmefest nach dem historischen Uhrturm, der 2016 nach Originalvorbild fertiggestellt wurde und heute wieder allgegenwärtiger Blickfang des gesamten Quartiers ist. Generationen verbinden, Gemeinschaft ermöglichen, und das alles in hochmodernen und komfortablen Wohnungen – das ist das Ziel des deutschlandweit einzigartigen Wohnprojekts „Dahoam im Inntal“ in Brannenburg. Aktuell befindet sich das Projekt, das bis 2021 mehr als 800 Menschen ein neues Zuhause schenken wird, im dritten Bauabschnitt. Mitte 2019 wird dann mit dem Bau des Sondergebiets Gesundheit begonnen, das auf 15.000 qm Bruttogrundfläche therapeutisches Wohnen und Demenzpflege bieten wird. Damit schließt sich der Kreis des Wohnprojekts und ermöglicht mit dem Kinderhaus für die Kleinsten bis zu herzlicher Pflege für die ältere Generation „Lebensraum mit Herz“ für jeden Lebensabschnitt.

Weitere Informationen zum Generationenwohnprojekt sind auch im Internet erhältlich, unter www.dahoam-im-inntal.de.
 

Weitere Informationen:
InnZeit Bau GmbH
Inntalstr. 33, D-83098 Brannenburg
Sabine Wallner, Pressereferentin
Tel.: +49 8034 90 98 09-22
E-Mail: swallner@innzeit.com

 

Bildmaterial

Ansprechpartner