Kopp ergänzt Sortiment um 2-Kanal-Präsenzmelder

  • Intelligente Schaltung spart Strom und schont die Umwelt
  • Breite Auswahl bietet passende Lösung für viele Anwendungen 
  • Insbesondere für Sanitärräume geeignet

(Kahl am Main, März 2021) Licht und Lüftung, Heizung oder Klimaanlage wirklich nur dann nutzen, wenn sie auch gebraucht werden – zu einer solch intelligenten und energiesparenden Schaltung der Raum- und Gebäudetechnik verhelfen ab sofort die neuen 2-Kanal-Präsenzmelder von Kopp, mit denen der Hersteller elektrotechnischer Produkte sein ganzheitliches Sortiment erweitert. Die 2-Kanal-Präsenzmelder ermöglichen nicht nur das automatische Schalten von Licht (Kanal 1), sondern gleichzeitig auch von Lüftung, Heizung oder Klimaanlage (Kanal 2) – und zwar abhängig von anwesenden Personen und von der Umgebungshelligkeit. Damit ergänzt Kopp sein umfassendes Angebot, das von Stecker- und Schalterprogrammen über Dimmer und Bewegungsmelder bis hin zu smarten Home-Automation- und Gebäudemanagement-Systemen reicht, um eine weitere Produktkategorie, die sich in Bezug auf Energieeffizienz, Komfort und Nutzerfreundlichkeit perfekt einfügt. Denn insbesondere in gemeinschaftlich genutzten Räumen wie Büros, Treppenhäusern oder – mit optionaler Erweiterung um einen Akustiksensor – in Sanitärräumen tragen die neuen 2-Kanal-Präsenzmelder von Kopp dazu bei, automatisch Strom einzusparen und unnötige Kosten zu vermeiden.

Mithilfe eines Passiv-Infrarotsensors (PIR) registrieren die Präsenzmelder des renommierten Elektrotechnikherstellers aus Kahl am Main bereits kleinste Bewegungen in einem Erfassungswinkel von 360°. Dirk Eberlein, Produktmanager bei Kopp: „Zusammen mit den neuen 2-Kanal-Präsenzmeldern, die wahlweise einen Erfassungsbereich von 12 m oder 30 m zuverlässig und präzise abdecken, bieten wir im Bereich der Elektroinstallation für das Professional-Segment nun alle relevanten Komponenten aus einer Hand.“

Uneingeschränkte Kompatibilität und leichte Bedienung
Die Schaltleistung der 2-Kanal-Präsenzmelder liegt bei bis zu 2.000 Watt. Damit eignen sie sich für alle gängigen Leuchtmittel – egal ob LED-, Energiespar-, Halogen-, Glüh- oder Leuchtstofflampen. Eine optional erhältliche Infrarot-Fernbedienung mit einer Reichweite von bis zu 10 m ermöglicht darüber hinaus eine überaus bequeme Konfiguration. Einstellungen und Parameter, wie Ansprechempfindlichkeit oder Nachlaufzeit, sind dadurch zu jedem Zeitpunkt anpassbar. 

Besonders praktisch für Sanitärräume
Durch die große und vielfältige Auswahl ist für jeden Bedarf das passende Gerät dabei. So verfügt der INFRAcontrol Präsenzmelder mit Akustiksensor über einen Erfassungsbereich von 12 m sowie über ein integriertes Mikrofon, mit dem er sich insbesondere zum Einsatz in Sanitärräumen bestens eignet. Dirk Eberlein: „Bis zu 8 Sekunden ab Ende der Nachlaufzeit kann die Lichtschaltung akustisch reaktiviert werden, wenn bereits zuvor eine Bewegung erkannt wurde. Schon ein Fingerschnippen, Klatschen oder lauteres Sprechen genügt, um das Licht etwa von der Toilettenkabine aus wieder einzuschalten, wo einen der Präsenzmelder optisch nicht mehr erfassen kann.“

Eine Produktreihe, unzählige Anwendungsmöglichkeiten
Der INFRAcontrol Präsenzmelder ist auch ohne Akustiksensor mit einer Reichweite von 12 m erhältlich. Das Modell findet besonders häufig in Räumen Verwendung, in denen nur geringe Erfassungsbereiche abgedeckt werden müssen. In kleineren Büros, Treppenhäusern, Lager- oder Technikräumen ist es somit eine clevere und gleichzeitig kostengünstige Lösung. Für Großraumbüros, weitläufige Lagerhallen oder lange Flure hingegen ist der INFRAcontrol Präsenzmelder mit 30 m Reichweite die beste Wahl. 

Maximale Reichweite für flexible Lösungen
Alle Modelle der 2-Kanal-Präsenzmelder sind sowohl in Varianten für den Deckeneinbau als auch für die Aufputzmontage verfügbar – das sorgt für größtmögliche Freiheit bei der Installation. Der Erfassungsbereich lässt sich darüber hinaus dank Master-Slave-Verfahren individuell und abgestimmt auf die jeweiligen Anforderungen vor Ort erweitern. Auf diese Weise kann ein Master-Modell mit bis zu zehn Slave-Modellen kombiniert und so die Reichweite der Präsenzmelder um ein Vielfaches gesteigert werden. 

Die neuen 2-Kanal-Präsenzmelder sind ab sofort erhältlich. Weitere Informationen zu Kopp und seinem Produktsortiment sind auch unter www.kopp.eu abrufbar.

Über die Heinrich Kopp GmbH:
Mit über 7.000 Artikeln gehört die Heinrich Kopp GmbH (Kahl am Main, Bayern) zu den führenden deutschen Herstellern elektrotechnischer Produkte und Komponenten für den Fachhandel und für den Einzelhandel. Das Sortiment, das die Segmente Professional und Do it yourself umfasst, reicht von klassischen Stecker- und Schalterprogrammen über mobile Personenschutzschalter, Dimmer, Bewegungs- und Präsenzmelder bis hin zu innovativen Home-Automation- und Gebäudemanagement-Systemen sowie ganzheitlichen Photovoltaiklösungen. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte sowohl in zahlreichen europäischen Ländern als auch weltweit und unterhält neben der Zentrale drei weitere Standorte. Insgesamt beschäftigt Kopp 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 300 am Stammsitz in Kahl. Qualität hat bei Kopp höchste Priorität, deshalb lässt sich das Unternehmen bereits seit 1993 freiwillig nach DIN ISO 9001:2015 prüfen und zertifizieren, ist seit nahezu 50 Jahren Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Qualität e. V. und gewährt eine 20-jährige Garantie auf Schalterprogramme. Auch Nachhaltigkeit ist von jeher wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie. So wurde Kopp bereits mehrfach für seine Maßnahmen zur Reduktion des Kohlenstoffdioxidausstoßes und im Bereich Ressourceneinsparung (Recycling) ausgezeichnet und zertifiziert. Geschäftsführer sind Stephan Dörrschuck und Markus Hornung.

Zum Artikel

Bildmaterial

Ansprechpartner