De’Longhi Filterkaffeemaschine Clessidra: 
stilvolle Symbiose von Tradition und Moderne

(Neu-Isenburg, August 2018) – Hippe Kaffeebar, traditionelle Kaffeerösterei oder moderne Mikrorösterei – Filterkaffee erfreut nicht nur an diesen Orten immer mehr Kaffeegenießer, die sich wieder bewusst Zeit für den Genuss eines frisch aufgebrühten Kaffees wie zu Omas Zeiten nehmen. Vollmundiger Geschmack und maximale Aromaextraktion – ein Kaffeeerlebnis, das man mit der neuen Filterkaffeemaschine Clessidra von De’Longhi ab sofort auch zu Hause genießen kann. Die bereits mit einem Red Dot Design Award prämierte Premium-Filterkaffeemaschine aus elegantem Glas und zeitlosen, silberfarbenen Elementen besticht nicht nur durch ihr Können, sondern auch durch das Design. Die sanduhrähnliche Form der Kaffeemaschine – Sanduhr heißt auf Italienisch „clessidra“ – hat ihren Ursprung im klassischen Aufbrühverfahren, bei dem man per Hand Wasser durch einen auf die Kaffeekanne aufgesetzten Kaffeefilter gießt. Für die Zubereitung des schwarzen Goldes mit der Clessidra stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: So können Kaffeeliebhaber zwischen dem Schwallbrühverfahren und der Kaffeezubereitung nach den anerkannten Standards des European Coffee Brewing Centers wählen, denn die Clessidra ist ECBC-zertifiziert und erfüllt somit nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich die Erwartungen anspruchsvoller Kaffeefans.
In Deutschland verzeichnet Filterkaffee durch alle Generationen die meisten Fans, denn für 64,7 Prozent der Best Ager, 61,1 Prozent der Generation X und immerhin 47 Prozent der Millennials ist diese Art von Kaffee die bevorzugte Nummer 1, gefolgt von Kaffee aus dem Vollautomaten (25,7 Prozent der Best Ager, 36,5 Prozent der Generation X und 39,9 Prozent der Millennials).1 Die klassische Zubereitung des Filterkaffees per Hand ist zeitaufwendig – mit der neuen Clessidra jedoch ganz einfach. Mithilfe von Bedientasten wählt man zwischen den zwei zur Verfügung stehenden Aufgussverfahren. Das standardisierte ECBC-Verfahren bestimmt die Zubereitung nach den festgelegten Parametern – 7 Gramm Kaffee auf 125 Milliliter Wasser, eine Wassertemperatur von 92 bis 96 °C und eine Brühzeit von 4 bis 6 Minuten. Die Clessidra ist auf diese Anforderungen abgestimmt: So ist die edle Kaffeekanne mit einem Fassungsvermögen von 1,25 Litern für 10 Tassen ausgelegt. Ein präziser Thermostat im gläsernen Wasserbehälter gewährleistet eine konstant hohe Brühtemperatur. Diese ist wichtig für eine maximale Aromaextraktion. Ist das Brühwasser zu heiß, wird der Kaffee zu bitter, bei zu kaltem Wasser schmeckt der Kaffee sauer.
 
Für aromatischen Kaffee
Das aufwendigere und normalerweise per Hand durchgeführte Schwallbrühverfahren, bei dem die gesamte Wassermenge zuerst zum Siedepunkt und dann schwallartig, in größeren Mengen, in den Kaffeefilter gegossen wird, funktioniert bei der Clessidra automatisch, per Knopfdruck. Über einen fünflöchrigen Wasserauslass im Deckel der Kaffeekanne gelangt das 92 bis 96 °C heiße Wasser dank automatischer Durchflusskontrolle direkt in den herausnehmbaren Kaffeefilter, der in die Kanne eingesetzt wird. Das Kaffeepulver wird so gleichmäßig übergossen – für einen intensiven und aromatischen Filterkaffee.
 
Rundum gelungen
Abgesehen vom Kaffeegeschmack und dem formschönen Design, punktet die Clessidra auch in Sachen Komfort und Hygiene. Die Abschaltfunktion der Warmhalteplatte greift nach 40 Minuten automatisch, die Tropfstoppfunktion stellt sicher, dass kein heißes Wasser auf die versiegelte Warmhalteplatte tropft, sobald die Kaffeekanne entnommen wird. Eine separate, frei stehende Halterung für den Kaffeefilter, die sich genauso harmonisch wie die Kaffeekanne auf jedem Tisch integriert, rundet die neue Premium-Filterkaffeemaschine von De’Longhi ab.
 
Die neue Filterkaffeemaschine Clessidra ist ab Oktober für 129,99 Euro (UVP) im Handel erhältlich. Weitere Informationen sind auf der Website www.delonghi.de abrufbar.
 
1Quellen: Tchibo Kaffeereport 2018/Statista: Welche Art von Kaffee ..., Kaffeetrinker nach Generationen.
Über De’Longhi:
Der italienische Elektrokonzern De’Longhi S.p.A. gehört zu den führenden Unternehmen seiner Branche. Mehr als 8.300 Mitarbeiter erwirtschafteten im Jahr 2017 über 2,01 Milliarden Euro Umsatz. Vom italienischen Treviso aus verkauft das Unternehmen seine Produkte weltweit, in über 100 Ländern. Das Sortiment umfasst Hunderte verschiedener Artikel, von der Espressomaschine über Bodenpflege bis hin zu mobilen Klimageräten. Seit 2001 gehört die Kenwood Appliances Plc. vollständig zu De’Longhi und die Aktien des Unternehmens werden an der Mailänder Börse gehandelt. 2012 erwarb De’Longhi von Procter & Gamble die Markenrechte an den Haushaltsgeräten der Traditionsmarke Braun.
 
Die De’Longhi Deutschland GmbH beschäftigt in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main rund 130 Mitarbeiter. Solide aufgestellt in den vier Geschäftssparten Heizen/Klimageräte/Luftbehandlung, Bügeln/Bodenpflege, Espresso/Kaffee und Food-Preparation, konnte das Unternehmen seinen Umsatz in den letzten Jahren kontinuierlich steigern, im Jahr 2017 auf 268,6 Millionen Euro. Das Unternehmen vertreibt Premiummarkenprodukte von De’Longhi, Kenwood und Braun und setzt im deutschen Markt auf eine Dreimarkenstrategie aus einer Hand.
 
Informationen über die Unternehmen der De’Longhi Group sind auf den Websites www.delonghi.de, www.kenwoodworld.de und www.braunhousehold.de abrufbar.

Zum Artikel

Bildmaterial

Ansprechpartner