CV Real Estate AG nun alleiniger Projekteigentümer auf Entwicklungsareal der ehemaligen Ladehöfe in Augsburg

  • CV Real Estate AG erwirbt Projektentwicklung vollständig von KanAm Grund Group
  • Quartier mit hochmodernen, flexiblen Büroflächen geplant
  • „Ladehöfe Augsburg“ eines der interessantesten Entwicklungsareale im süddeutschen Raum

(München, März 2021) Perfekte Innenstadtlage mit idealer Verkehrsanbindung – auf dem Gelände der ehemaligen Ladehöfe, direkt am Augsburger Hauptbahnhof, entsteht derzeit ein neues, hochmodernes Stadtviertel, das Wohnen und Gewerbe vereinen soll. Die CV Real Estate AG hatte die ca. 4.000 qm großen Baufelder bereits 2019 gemeinsam mit dem KanAm Grund German Development Fonds von der Aurelis Real Estate erworben. Nachdem für die KanAm Grund Group das unternehmensinterne Projektziel mittlerweile erreicht wurde, hat die CV Real Estate AG jetzt die Projektanteile ihres Joint-Venture-Partners übernommen. Somit ist der Münchner Projektentwickler nun alleiniger Eigentümer. Nachdem erste Pläne für das Quartier, das eine vermietbare Bruttogrundfläche von ca. 16.000 qm bieten wird, noch Hotel- und Boardinghouse-Flächen vorsahen, realisiert die CV Real Estate AG auf dem früheren Bahngelände nun ausschließlich hochmoderne, flexible Büroflächen. „Wir sehen in diesem spannenden, zukunftsweisenden Projekt immenses Potenzial“, so Christian Vogrincic, Vorstand und CEO der CV Real Estate AG: „Es zählt gewiss zu den interessantesten innerstädtischen Arealen im süddeutschen Raum. Umso glücklicher sind wir, dass wir das Projekt nun als alleiniger Eigentümer mit unserer Vision schon bald zum Leben erwecken können.“ Der Baustart für das zukunftsweisende Innenstadtquartier ist für Spätherbst 2021 geplant. Schon jetzt steht man jedoch mit mehreren namhaften Mietern in Verhandlungen, sodass etwa 60 Prozent der Fläche bereits kurz vor dem Abschluss stehen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Schon seit Langem plant die Stadt Augsburg eine umfangreiche Revitalisierung des brachliegenden ehemaligen Bahngeländes. Ziel ist es, ein innovatives, modernes Mischquartier zu schaffen, das Wohnen, Arbeiten und Erholung vereint und ein Vorbild für zukunftsweisende urbane Projektentwicklung wird. „Die Ladehöfe sind eines der letzten vielversprechenden Entwicklungsareale in Augsburg und haben damit natürlich eine hohe städtebauliche Bedeutung“, so Anatol Obolensky, Vorstand und COO der CV Real Estate AG: „Es ist für uns eine enorme Aufgabe, aber auch eine unglaubliche Chance, dieses zukunftsweisende Quartier nachhaltig mitgestalten zu können.“

Weitere innovative Projekte in Umsetzung
Abgesehen von der Projektentwicklung in Augsburg, ist die CV Real Estate AG aktuell u. a. auch in Nürnberg aktiv. Dort realisiert der Münchner Immobilien- und Investmentspezialist im Rahmen der Projektentwicklung Lichtenreuth auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände eine Wohnbebauung mit 280 hochmodernen Apartments. Das zukunftsweisende Mischquartier entsteht dabei in nächster Nähe zur neuen Technischen Universität Nürnberg, die im Jahr 2025 hier ihren Lehrbetrieb starten soll.

Weitere Informationen zur CV Real Estate AG finden Sie auch im Internet, unter: www.cv-real-estate.com.

Bildmaterial

Ansprechpartner